Jukusch aktuell

Hier können Sie Infomaterial anfordern, bzw. unverbindlich einen Platz vormerken lassen.

Formular INFO/Vormerkung


Preisverleihung Jukusch-Preis 2019

Am 18.10.2019 wurden im Rahmen einer großen Ausstellung und zum Nachmittag der offenen Tür die Preisträger für den Jukusch-Preis 2019 geehrt.

Wie in jedem Jahr wurden, neben einer Urkunde, 10 gleichwertige Preise in Form von 100 Postkarten des eigenen Werkes vergeben. Neu in diesem Jahr ist die Unterstützung des Verlages für Künstlerbedarf Gerstaecker, der für alle Preisträger einen Wertgutschein in Höhe von 50 Euro stiftete. Auf diese Weise können sich die Preisträger/innen ihren Interessen entsprechend Künstlerbedarf selbst aussuchen. Die jüngste Preisträgerin ist 4, die älteste 49 Jahre alt.


Die Preisträger/innen

 

Emilia Ziegler, 4 Jahre alt, malte ein schweres Gewicht als Kontrast zu einem Wollknäul und eine Feder als Kontrast zu einem Stein mit kräftigen Acrylfarben auf Leinwand.Cindy Ma, 6 Jahre alt, kreierte mit bunten Regenbogen in Ölpastellkreiden einen intensiven Farbkontrast auf schwarzem Untergrund.

Cindy Ma, 6 Jahre alt, kreierte mit bunten Regenbogen in Ölpastellkreiden einen intensiven Farbkontrast auf schwarzem Untergrund.

Philippa Dehner, 7 Jahre alt, entwickelte ein schwarz-weißes Schachbrett mit unterschiedlichen Stiften auf Papier, bei dem zarte Zeichnungen von Katzen und Mäusen im Kontrast zur fett aufgetragener Ölkreide des Schachbrettmusters steht. Sie stellt Katze und Maus als Kontrastpaar dar. Kleine Zeichnungen im Schachbrett als weiße Linien in der schwarzen Ölkreide weisen auf offene und geschlossene Türen hin.

Stella Nora Scorciapino, 10 Jahre alt, malte eine Winterlandschaft mit Acryl auf Leinwand, in der die dargestellten Figuren einen starken Farbkontrast zum Schnee bilden.

Sophia Tokareva, 11 Jahre alt, setzte filigran gezeichnete farbige Figuren in Kontrast zu starken, schwarz gespritzt- und verlaufenen Tuschekleksen. Im Titel stellt sie die Frage „Was versteckt sich hier?“ und fordert damit auf, die vielen kleinen Figuren und Formen auf ihrer Leinwand zu entdecken.

Maya Schemer, 11 Jahre alt, zeichnete mit Filzstift auf Papier gleich zwei kleine Formate, die unterschiedliche Kontraste beschreiben. So wird zum einen jeweils ein Komplementärkontrast dargestellt, Grün zu Rot und Orange zu Blau, die im Auge jeweils die größtmögliche Farbsteigerung bewirken. Zum anderen stehen sich die beiden einzelnen Figuren selbst in den Bildern als Kontrast gegenüber: die eine sitzt, die andere steht; die eine hat kurzes Haar, die andere langes; weitere Kontraste entdeckt man in der unterschiedlichen Kleidung.

Antonia Maylein, 12 Jahre, hat das alte Rathaus von Schriesheim gleichzeitig auf derselben Leinwand bei Tag und bei Nacht dargestellt. Dabei teilt eine leichte Diagonale das Bild in zwei Hälften auf denen sie neben der Tag- und Nachtdarstellung auch noch das abgebildete Haus gespiegelt und auf den Kopf gestellt hat.

Jana Rock, 16 Jahre, malte auf ihrer kleinen Leinwand mit feinem Pinsel eine ganze Zeitgeschichte als Kontrast zu gegensätzlichen Lebenssituationen auf der Welt. Erzählerisch beschreibt sie auf 24 x 30 cm gleichzeitig den Urknall, die Jahreszeiten, Lebensgewohnheiten, Natur und moderne Technik, die Erde von ihrer Entstehung bis heute.

Lena Brand, 18 Jahre, zeigt dem Betrachter die „hohe Welt“ aus der Perspektive eines Mädchens, das vom Dach eines Hochhauses auf die Häuser unter ihr blickt. In ihrer kolorierten Zeichnung wird das Motiv mittig durch eine Tag- und Nachtansicht geteilt. Kleine Details werden erzählerisch in die beiden Bildseiten integriert.

Katja Hoppe, 49 Jahre, ist Teilnehmerin im Erwachsenenkurs. Ihre Leinwand im Format 50 x 70 cm zeigt sowohl Farb- als auch Formkontraste. Der Farbauftrag sowie Formrichtungen ergänzen den malerisch beschriebenen „Augenblick“, der den Betrachtenden viel Raum für freie Interpretationen lässt.


 

Ferienworkshops in der Jugendkunstschule

In den Pfingst- und in der Sommerferien hat die Jugendkunstschule mehrere Workshops durchgeführt, die in ihren Räumen in Handschuhsheim, im Atelier in Schriesheim und im Kunsttrakt an der Neuen PH Heidelberg stattfanden. 5 Tage lang wurde jeweils täglich 3-6 Stunden lang zu einem Thema gemalt, gezeichnet, plastiziert und gedruckt. Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren stellten am Ende ihre eigene Ausstellung zusammen und trugen den Eltern und anderen Gästen Themen und Techniken vor. Die

In den Herbstferien führen wir wieder einen Trickfilm-Workshop für Teilnehmende im Alter von 10 bis 13 Jahren durch. Mit Kameras und PCs werden kurze Stop-Motion-Filme gedreht, deren Storybords sich die Teilnehmenden selbst überlegen. Auch die Umsetzung mit Figuren, Material, Zeichnung o.a. werden von den Workshop-Teilnehmenden selbst bestimmt.

Info und Anmeldung unter Tel.: 06221-861486 oder mail unter info@jugendkunstschule-hd.de


GO MIT! Straßenfest und Häuser der offenen Tür

Am 18. Mai 2019 fand wieder unser Mitmach-Fest im Platanenweg in Dossenheim statt.

Unter dem Motto "Kontraste" wurde die Ausstellung in den Räumen der Jugendkunstschule durch Bürgermeister David Faulhaber und Kunstschulleiterin Cornelia Hoffmann-Dodt eröffnet. Kinder, Jugendliche und Erwachsene hatten ihre kontrastreichen Ideen zusammengetragen.

Zum Mitmachen konnte im Atelier mit Ton gestaltet und auf der Straße an Staffeleien großformatig gemalt werden.

 

KUNST unterwegs
Kooperations-Projekt mit dem Mehrgenerationenhaus von habito

In Zusammenarbeit mit habito e.V. und mit der Unterstützung der BASF, werden an verschiedenen Wochenenden über das Jahr verteilt, kostenlose KUNST-Workshops für Familien angeboten. Habito baut eine große Jurte (ein traditionelles Zelt der Nomaden in West- und Zentralasien) zu unterschiedlichen Zeitpunkten in Heidelberger Stadtteilen auf, um die Kunst zu den Bürgern zu bringen. Wir bieten in der Jurte Malen an Staffeleien, Drucken und Plastisches Gestalten an. Am Ende können alle Werke mit nach Hause genommen werden. Anmeldung über habito e.V.

Flyer   "Kunst unterwegs!"        

 

2018 Bürgerfest der Stadt Heidelberg in der Bahnstadt

Am Sonntag, 14. Januar 2018, haben wir in der Zeit von 11.30 Uhr bis 17.00 Uhr, mit zahlreichen anderen Kultur- und Bildungseinrichtungen, einen Info- und Aktionsstand auf der Pfaffengrunder Terrasse gegenüber vom Gadamer Platz in einem Festzelt unterhalten.

An diesem Tag wurde vor allem gedruckt: Postkarten und Bilder – natürlich auf einer öffentlichen Veranstaltung mit wasserlöslichen Farben! Teilnehmer/innen jeden Alters waren willkommen, ebenso wie unsere Kurse und Workshops für alle offen sind. Neben Kreativem und Infos haben wir an diesem Tag auch wieder Kaffee und Kuchen angeboten. 

Es war ein schönes Fest mit vielen Besuchern.

Aus dem Verwaltungsteam am Weltkindertag 2017: Annette Terborg, Cornelia Hoffmann-Dodt, Karin Gutsche
Aus dem Familien-Atelier: Gemeinsames Gestalten verbindet!

Kunst im öffentlichen Raum

Junge Erwachsene unserer Kunstschule gestalteten Elektrokästen und Mauer an der Trattoria Salentina des Hotels Auerstein in Handschuhsheim

Anna Ziegler (20 Jahre, ehemals im FSJ-Kultur an unserer Kunstschule), ließ sich mit ihrer Szene auf der Waldlichtung vom Biergarten des Restaurants inspirieren. Julian Strelnikov (20 Jahre), übersetzte eine fotografische Langzeitaufnahme vom Sternenhimmel, die sich auf den Polarstern konzentriert, in schwarz-weiße Malerei. Elizaveta Schefler (17 Jahre), verwandelte einen Sprung in der Mauer in ein Bergmassiv, das sich in einem See spiegelt. Inspiriert durch zahlreiche Passanten, verband sie die beiden Szenen mit einer bunten Reihe von Menschen unterschiedlicher Generationen. (www.trattoria-salentina-heidelberg.de

Cornelia Hoffmann-Dodt (Leitung Kunstschule), Raingard Tausch (Künstlerin, Kunstdozentin), Anna Ziegler, Elizaveta Schefler, Julian Strelnikov, Ruth Langendorf (Inhaberin Hotel Auerstein und Trattoria Salentina)
Anna Ziegler, Elizaveta Schefler, Julian Strelnikov
Waldlichtung von Anna Ziegler, 20 Jahre; Menschen und Berg-See-Landschaft von Elizaveta Schefler, 17 Jahre
Segment vom Sternenhimmel von Julian Strelnikov, 20 Jahre

Jugendkunstschulpreis Baden-Württemberg 2017

Wir sind stolz auf unsere Schülerin Elizaveta Schefler, die im Alter von 17 Jahren zu den 8 ersten Gewinnern des 20. Jugendkunstschulpreises von Baden-Württemberg gehört. Die Werke der jungen Talente zum Thema "eigenartig", werden noch bis zum 26. November 2017, im Kunstzentrum Karlskaserne in Ludwigsburg ausgestellt.


Tape-Art-Projekt im Juli 2017

In ihrem freiwilligen sozialen Jahr Kultur (FSJ-Kultur) führte Anna Ziegler gemeinsam mit Dozent Ingo Hofmeister und einer Gruppe von Kindern der Jugendkunstschule ein Tape-Art-Projekt durch. Die nahe der Kunstschule gelegene Bäckerei Mantei stellte großzügig ihr Schaufenster in der Rottmannstraße 2 in Heidelberg-Handschuhsheim zur Verfügung. 

Die Kinder bezogen in ihren "Urwald" die Deko im Inneren des Fensters mit ein. So verschlingt eine Schlage eine Brezel, die hinter der Scheibe aufgehängt ist und ein Wurm frisst sich durch einen Apfel, der ebenfalls innen hängt und dessen Konturen außen auf der Scheibe wieder aufgegriffen werden. Der orangefarbene Streifen von Mantei, der den unteren Bereich des Fensters bedeckt, dient einem Krokodil als Boden, während dieses einen Muffin verzehrt. 

So haben die Kinder auf gelungene Weise ihr Urwald-Thema mit den Bäckerwaren verknüpft. 

Bilder zum Vergrößern anklicken


GO MIT! 2017 - MITmach-Nachmittag in Dossenheim

Samstag, 6. Mai 2017 Jukusch in Dossenheim

Der MITmach-Nachmittag in Dossenheim mit Ausstellung und künstlerischen Angeboten für Kinder und Jugendliche war ein voller Erfolg. Jugendkunstschule Heidelberg-Bergstrasse mit eigenem Kindergarten "Konfetti" hatte eingeladen. Dossenheims Bürgermeister Hans Lorenz und Kunstschulleiterin Cornelia Hoffmann-Dodt eröffneten die Ausstellung "Best of" mit Werken von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. In den Ateliers wurde gedruckt, gemalt und mit Ton gestaltet. Waffeln, Kaffee und Kuchen fanden reißenden Absatz.

Plätze frei in Kunstkursen für Kinder in Dossenheim

In den beiden Kursen für Kinder von 6-8 Jahren, Donnerstag 15 bis 16:30 Uhr und für 10 bis 13-Jährige, Freitag von 16:45 bis 18:15 Uhr gibt es noch einzelne Plätze. In den Kursen wird gezeichnet, gemalt, gedruckt, mit Ton, Pappmaché und Holz gestaltet.

Ab Mai beginnt auch wieder ein Elementarkurs für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren mit Musik und Bewegung als hinführende Elemente zur Bildenden Kunst. 

für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Schriesheim

  • Schriesheim neue Plätze für Kinder, Jugendliche, Erwachsene:
    Donnerstag, 15:00-16:30 Uhr für 10-14-Jährige
    Donnerstag, 16:45-18:15 Uhr für 14-17-Jährige
    Donnerstag, 18:30-20:30 Uhr für Erwachsene

  • Bericht Samstag-Atelier am 11. März 2017 von 10 bis 13 Uhr in Dossenheim. "Grüße von Janosch" Kaltnadelradierung  (siehe Wochenend-Ateliers)

  • Abendkurse für Erwachsene, auch auf 10er-Karte (siehe: artacademy/kurse)
  • Wochenend-Workshops für Erwachsene: Malerei, Grafik, Druck, (siehe: artacademy/workshops)

Kunst-Kalender 2017

Der Kalender hat die Größe DINA 3 quer mit weißer Spiralbindung und wurde im Offsetverfahren auf 250 Gramm-Papier gedruckt. Mit dem Kauf unterstützen sie die Kinder- und Jugendarbeit der Jugendkunstschule.

Der Kalender ist witzig, bunt, originell und voller Ideen!

Zum Anschauen einfach auf den Kalender klicken.


Fantastischer Winterwald

Vierzehn Kindern im Alter von 7 bis 10 Jahren gestalteten über die Wintermonate einen Wald im Schnee und installierten ihn im Fenster der Jugendkunstschule in der Steubenstraße in Heidelberg-Handschuhsheim. Der Natur nachempfundene Bäume, sowie Fantasiebäume, Tiere und seltsame Gestalten wurden auf Folie gemalt und lose in das Fenster gehängt. Dadurch wirkt die Installation transparent, leicht und fantastisch. Unter Anregung der Kursleiterin Caroline Laengerer beteiligten sich: Anika, Ben, Benjamin, Elena, Flavia, Gero, Jonathan W., Jonathan Z., Malin, Mila, Nina, Oscar, Polly und Rean. 

Eine besonders lichtdurchflutete Wärme strahlt die Installation am Abend aus, wenn man sie vom Innenhof der Jugendkunstschule im Fenster betrachtet. 


Achtung Haie!

Projekt im Schaufenster, Atelier Schriesheim, Bahnhofstraße 15

Monatelang arbeiteten Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 15 Jahren in 6 verschiedenen Gruppen der Schriesheimer Niederlassung der Jugendkunstschule Heidelberg-Bergstrasse an Figuren und Formen für eine riesige Unterwasserwelt. Im Anschluss wurden von den Teilnehmenden Haie, bunte Fische, Krebse, Seesterne und andere Meereswesen im Schaufenster des Ateliers in der Bahnhofstraße 15 / Ecke Bismarckstraße drapiert. 


Projekt: Ohne Handicap ins Netz

Schülerinnen und Schüler mit geistiger Behinderung des Integrativen Kurses der Jugendkunstschule Heidelberg-Bergstrasse beteiligten sich am Projekt "Ohne Handicap ins Netz" und entwickelten kleine Trickfilme. 

  Zum Anschauen auf das Bild klicken.

Das Sozialministerium hat im vergangenen Jahr im sog.  "Zukunftsplan Jugend" ein Förderprogramm aufgelegt mit dem Titel „Neue Zielgruppen – Förderung von Medienkompetenz für junge Menschen in sozioökonomisch benachteiligten Lebenslagen“ . Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) hat gemeinsam mit zwei Kunstschulen und zwei Schulen nun Medienprojekte für Kinder und Jugendliche mit Behinderung umgesetzt. Ziel war die Vermittlung von Medienkompetenz durch die Entwicklung und Erstellung von Hörspielen, Trickfilmen oder Videos, die online veröffentlicht werden.


Berichte

Offenes Atelier zur Einweihung der neuen Räume & Ausstellungen

Die Ausstellung "Aufgetischt." wanderte 2016 von Dossenheim über Schriesheim nach Heidelberg, wo sie jeweils in den Kunstschuleigenen Räumen sowie im Rathaus Schriesheim gezeigt wurde.

Einige der Exponate wurden im Kunst-Kalender 2017 der Jugendkunstschule abgebildet. (Siehe oben)


Im Rahmen der Ausstellung über den Dichter Ossip Mandelstam vom Kulturamt der Stadt Heidelberg im Rahmen der UNESCO City of Literature Heidelberg

Projekt mit Schülern der Jugendkunstschule

Kunstschulschülerinnen und Schüler im Alter von 16 bis 22 Jahren setzten Gedichte von Ossip Mandelstam in Bild um. Kursleitung hatte die Heidelberger Künstlerin Raingard Tausch. Gemälde und Zeichnungen wurden in der Zeit von Mitte Mai bis Mitte Juni 2016 in der Friedrich-Ebert-Gedenkstätte innerhalb der Ausstellung zu Ossip Mandelstam gezeigt.

Basis der Gemälde und Zeichnungen bildeten die Gedichte und Briefe Mandelstams, veröffentlich in der Publikation von Ralph Dutli, Mandelstam, Heidelberg, Gedichte und Briefe 1909-1910, Wallstein Verlag Göttingen 2016. Russische Texte, ihre Übersetzungen ins Deutsche sowie deren von Dutli hinzugefügten Interpretationen inspirierten die jungen Kunstschülerinnen und Schüler zu eigenen Werken in Bild und Schrift.

Ihr Verständnis und ihre eigenen Interpretationen der russischen Texte von Schülerinnen und Schüler mit russischer sowie deutscher Muttersprache, führten zu neuen Sichtweisen und überraschenden Ergebnissen. Die jeweilige individuelle Wahl der bildnerischen Technik, unterstreicht die persönliche Empfindung der jungen Künstlerinnen und Künstler in Hinblick auf die Aussage der poetischen Texte Mandelstams.

Zum Vergrößern Bilder anklicken

 

GO WEST!  -  Straßenfest und Haus der offenen Tür, trotz Regen ein voller Erfolg

Ausstellung "Aufgetischt."
Viele einfallsreiche Werke von Kunstschüler/innen

(siehe auch Feste)


Große Wünsche von kleinen Künstlern

Wochenend-Workshops der Sparkasse Heidelberg in der Jugendkunstschule 

Gleich an drei Kursorten der Jugendkunstschule Heidelberg-Bergstrasse gestalteten Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren an einem Samstag und Sonntag im Oktber 2015 Zeichnungen, Drucke, Plastiken und Malereien zu ihren ganz großen Wünschen. Unter dem Motto "Ich spare weil..." überlegten sich die Kinder welche Wünsche sie sich gern erfüllen würden, wenn sie es könnten. Natürlich war das Thema passend zum Weltspartag am 30. Oktober ausgewählt, zu dem die Werke der 40 Kinder in der Hauptstelle der Sparkasse in der Kurfürstenanlage ausgestellt werden sollen. In den Ateliers der Jugendkunstschule in Heidelberg-Handschuhsheim, in der Marie-Marcks-Schule (ehemals Käthe-Kollwitz-Schule) in Bergheim sowie in der Jugendkunstschule in Dossenheim gestalteten die Gruppen mit insgesamt 6 Dozent/innen fantasievolle Werke zu ihren Wunschträumen.

Weitere Bilder in der Galerie

Gemeinschaftsbild mit Wünschen
Der Wunschbaum
Davina, 11 J., Reise nach Afrika

Offenes Atelier für Kinder und Jugendliche in der Jukusch Handschuhsheim mit Schnupper-Nachmittag der Kleinkindbetreuung Paletti

Am Freitag, 9.10.15 öffnete die Jugendkunstschule ihre Türen für Familien und Interessierte. In die Kleinkindbetreuung "Paletti" der Kunstschule kamen Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren und konnten hier spielen, mit selbstgemachter Knete in leuchtenden Farben formen und mit Glasmurmeln Farbspuren in Kartons hinterlassen.

Gleichzeitig füllte sich im Erdgeschoss das Atelier mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Hier konnte gedruckt, gemalt und mit Ton gestaltet werden.  

Bilder von jugendlichen und erwachsenen Teilnehmer/innen der Jukusch wurden an den Wänden präsentiert. Darunter auch einige Bilder aus einer Mappe, die zur Bewerbung an der Hochschule für Bildende Künste in Karlsruhe angenommen wurde.

Gestalten mit Ton im EG
Malen und Drucken im EG

30 Jahre Jugendkunstschule Heidelberg-Bergstrasse

Etappen der Jubiläums-Ausstellung "Gesicht zeigen"

Heidelberger Volksbank, Zweigstelle Dossenheim 16.7.2014 bis 16.9.2014

Sparkasse Heidelberg, Zweigstelle Handschuhsheim 25.7.2014 bis 15.9.2014
sowie in den Zweigstellen in Dossenheim, Neuenheim, Wieblingen
(siehe unter Ausstellungen und Feste)

Print Media Academy Heidelberg im Rahmen der 25. Kunstschultagung von Baden-Württemberg 13. bis 15.11.2014 


Im Rahmen der Ausstellung "Gesicht zeigen!" entstand der Kurzfilm "Metamorphose" in einem Projekt mit 14- bis 20-Jährigen. 


Werke der Jubiläumsausstellung

Einzelne Bilder und Plastiken, die unsere Schülerinnen und Schüler in der Jubiläumsausstellung präsentiert haben, können im Postkartenformat erworben werden. Mit dem Kauf unterstützen Sie die Arbeit der Jugendkunstschule mit Kindern und Jugendlichen. 

Baumscheiben-Gesichter
Gesicht auf Malbrett
Bratpfannen-Gesichter
Buchstaben-Gesicht
Handtaschen-Gesichter

Poster DIN A 1 mit den Gesichtern von Teilnehmenden aus dem Jahr 2014
Rosenmeer und Lovely
Haltlos, Dorothea, Rote Rosa
Montag und Normalität

Familie
Holzköpfe
Buntstifte von oben, Gewinnerbild des Jugendkunstpreises von BW 2013

Jubiläum, Landestagung, Bundes-Preisverleihung

Fachtagung Kooperationen und Vernetzung

Künstlerische Angebote für Schulen und Kindergärten

Eine ganze Tagung widmete der Landesverband der Kunstschulen von Baden-Württemberg den Schulkooperationen jetzt in Heidelberg. Referenten von Kunstschulen aus dem ganzen Land berichteten exemplarisch über die Möglichkeiten und Umsetzungen von außerschulischer künstlerischer Bildung an Grund-, Real- und Förderschulen sowie Gymnasien und berufsbildenden Schulen in Baden-Württemberg. Seit 25 Jahren kooperieren Kunstschulen mit allgemeinbildenden Schulen und Kitas in den Bereichen Bildendende Kunst, Tanz, Theater und Spiel, Literatur, Fotografie, Film und den neuen Medien. Die Angebotspalette der Kunstschulen des Landes ist groß, ihre Möglichkeiten werden interdisziplinär genutzt. 

Rund 450 Tagungsteilnehmer und Gäste besuchten über beide Tage verteilt die unterschiedlichen Programme und Ausstellungen und konnten hier Eindrücke und Ideen der vielschichtigen Bildungsarbeit von Kunstschulen in Baden-Württemberg einfangen und neue Kontakte knüpfen.

Weitere Infos und Bilder siehe unter artacademy heidelberg